VÖWA LandesgruppeSteiermark


  • Rückblick: Kommunales Finanzmanagement - Dr. Karl Kamper
    Ökonomische Verantwortung vs. kommunalpolitische Bedürfnisse
    14.03.2011 19:00 bis 14.03.2011 21:00
    Graz, Rathaus

    „Kommunales Finanzmanagement“ lautete der Titel der Veranstaltung am 14. März im Media Center des Grazer Rathauses, zu der VÖWA – Steiermark Vorsitzender Dr. Gert Heigl lud.

    Als Vortragender sprach der Grazer Finanzdirektor Dr. Karl Kamper über die Problematik der Finanzierbarkeit kommunalpolitischer Bedürfnisse. Er schilderte den rund 70 erschienenen Gästen die aktuelle finanzielle Lage der Stadt Graz und worauf es beim städtischen Wirtschaften ankommt. Natürlich müsse der Schuldenstand reduziert werden, so Kamper, je-doch könne man eine Kommune auch „zu Tode sparen“. Wichtig sei langfristiges Denken und richtige Prioritätensetzung bei Investitionen. Neben dem Streben nach betriebswirtschaftlicher Rendite, müsse für eine Stadt auch das Erreichen von volkswirtschaftlicher Rendite ein Kriterium sein. Die Stadt Graz dürfe in den nächsten Jahren einerseits mit Einsparung im Haus Graz und andererseits mit steigenden Mitteln aus dem Finanzausgleich des Bundes (aufgrund des Bevölkerungszuzuges in den nächsten Jahren), rechnen. Dies rechtfertige auch höhere Investitionen in Lebensqualität und Infrastruktur.

    Spannend wurde es in der Diskussion mit dem Publikum, als es um das richtige Ausmaß politischer Einmischung in städtische Unternehmen ging. Wenn man von Unternehmen marktwirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit verlange, so dürfe es auch keine politische Einflussnahme geben, so der Tenor der Diskutanten.


Zurück