VÖWA LandesgruppeVorarlberg


  • Haberkorn-Unternehmensbesuch
    Unternehmensbesuch
    25.03.2008 15:17 bis 25.06.2008 15:17
    Wolfurt

    Dieser eindrückliche Unternehmensbesuch fand am 18. März im neuen Logistic- und Management-Center der Firma statt, dem größten technischen Händler Österreichs. In Fachkreisen - also in der Industrie, in Bau und Handwerk - ist das Unternehmen ein Begriff, dem privaten Verbraucher hingegen eher unbekannt. Dennoch kam eine Rekordanzahl von 42 Teilnehmern zu dieser Veranstaltung; erfreulicherweise darunter 14 AbiturientenInnen der HAK Bregenzerwald mit ihrer Lehrerin, VÖWA-Mitglied Mag. E. Gridling.

    Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Blum begrüßte uns persönlich und informierte uns über Entwicklung, gegewärtige Situation und die weitere Zukunft der Unternehmens-Gruppe. Der Zusammenschluß der Firma Haberkorn mit Firma Ulmer ist ein Lehrbeispiel einer gelungenen Firmenübernahme: 2003 übernahm Haberkorn Ulmer, wobei der Haberkorn-Standort sowie die vier Ulmer-Standorte im Ländle in einem einzigen sehr ansprechenden Industrie-Gebäude am Standort Wolfurt zusammengefaßt wurden; keine Mitarbeiter wurden entlassen und alle vorhandenen Synergien wurden optimal genutzt: in stetigem Aufwärtstrend macht Haberkorn-Ulmer mit 900 Beschäftigten - 200 davon im Ausland - und 80.000 Artikel nunmehr einen Umsatz von 203 Milliionen €. Weitere Kennzahlen= über 36.000 Kunden, 7 Auslandsniederlassungen - Schweiz, Sloweien, Kroatien, Ungarn, Tschechien, Polen und Bulgarien - und eine Eigenkapitalquote von über 60%!

    In drei Gruppenwurden wir sodann durch den Betrieb geführt - sowohl durch die Administration mit Büros, deren Wände nur aus Glaselementen bestehen - wie auch durch diverse Lager, z. Bsp. für Maschinenelemente, Pneumatik-Komponenten, Produkte der Dichtungs- und Kunststoff-Technik, Werkzeuge, Metallbearbeitungsmaschinen oder Arbeitsschutzeinrichtungen; sowie in Wareneingang, Warenausgang und in den übergroßen Schauraum. Sehr stolz ist man auf die Erledigungszeit von hier abgegebenen Eilaufträgen: von der Auftragseingabe bis zur Warenausgabe dauert es weniger als 7 Minuten!

    Im Zentrum aller Bemühungen stehen natürlich Kunden und Lieferanten. Besonderes Augenmerk gilt aber auch den eigenen Mitarbeitern, was diese zu schätzen wissen, wie hohe Zufriedensheitswerte in regelmäßigen Befragungen bestätigen.

    Nach dem ausführlichen Firmenrundgang gab es bei Getränken und einem kleinen Imbiß noch rege Diskussionen und Gespräche.

    auf dem Bild bedankt sich VÖWA-Landesleiter Dr. M. Della Volpe bei Vorstandsvorsitzendem Dr. W. Blum mit einem Buchgeschenk


Zurück