VÖWA LandesgruppeWien


  • Johann Springer´s Erben
    Waffenkunde und exklusiver Besuch des Schießkinos
    17.03.2016 14:00 bis 17.03.2016 20:00
    Josefsgasse 10, 1080 Wien

    Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in die 1830er Jahre zurück. Damals ließ sich der Büchsenmacher Mathias Nowotny aus Königgrätz in Wien nieder. 1856 nahm er sich das Leben und seine Witwe verkaufte ein Jahr später das Geschäft an Johann Springer. Johann Springer stammte aus Leutschach in Oberungarn und kam als Graveur nach Wien. Er beherrschte die Kunst, adelige Wappen in Metall zu gravieren. Nach dem Tod von Nowotny und der Übernahme des Unternehmens, änderte er 1857 den Firmennamen in "Johann Springer, vorm. Mathias Nowotny" um. Im gleichen Jahr erhielt er die Befugnis zur fabrikmäßigen Erzeugung von Gewehren.

    1875 verstarb Johann Springer und seine Witwe musste das Unternehmen leiten und sich gleichzeitig um sieben Kinder sorgen. Die Söhne Rudolf und Gustav Springer absolvierten ihre Ausbildung zum Teil beim Unternehmen Brandlin in Birmingham, übernahmen später das Unternehmen und änderten 1888 den Namen in "Johann Springer's Erben".

    Am 1. April 2008 übernahm Christian Johann Springer das traditionsreiche Unternehmen von seiner Mutter Margarethe Weixelbraun. Er wird uns im Rahmen dieses spannenden Nachmittags begrüßen und weitere Hintergründe zu seinem weltweit bekannten Traditionsunternehmen erzählen.

    Das Waffengesetz in Österreich ist im Vergleich zu anderen Ländern sehr liberal. Aufgrund des immer stärker werdenden Wunsches in unserer Gesellschaft, sich persönlich zu schützen, boomt das Geschäft mit Schusswaffen in den letzten Monaten regelrecht.

    Doch was ist beim Erwerb und Besitz einer Schusswaffe genau zu beachten, wer darf diese erwerben und wie geht man mit ihr richtig um? Wie soll man sich im Falle einer Notsituation wirklich verhalten und wann darf eine Schusswaffe zur Anwendung kommen? Welche Gefahren gehen letztendlich von einer Schusswaffe aus?

    Nach einer Einschulung über das korrekte Führen von Kurz- und Langwaffen werden wir im einzigartigen Schießkino mehrere Schüsse auf unbewegte und bewegte Ziele abgeben, um über die Theorie hinaus das Gefühl des Einsatzes einer Schusswaffe kennenzulernen.

    Einladung:

    Download als PDF

    Anmeldung: Anmeldung für Personen über 18 Jahren bitte bis spätestens 10.03.2016. Eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung ist leider nicht möglich. Gäste bitten wir, sich gesondert anzumelden. Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenlos, Gäste zahlen 25 Euro in die Vereinskasse.


Zurück